Telemedien direct UG – Abzocke mit dem Telefontrick

02.09.2013 mit diversen Updates, zuletzt vom 28.07.2015 - Die Masche mit den zwei Anrufen scheint sich für die Szene zu lohnen. Eine weitere Abzockerfirma benutzt sie: Telemedien direct UG (haftungsbeschränkt) ist ihr Name. Offiziell sitzt sie in der Lendersberstraße 66 in Siegburg. Deren Geschäftsführerin ist die im Dezember 1979 in Siegburg geborene Tanja Ziesche. Mit Trickanrufen wird versucht, an Einträge für die Internetseite telefonbuchonline.info zu gelangen - und anschließend an das Geld der Opfer dieser Masche.

Das Geschäftsmodell der Telemedien direct UG ist einer halben Hundertschaft vergleichbarer Firmen abgeschaut, in deren Windschatten man segelt:

Es beginnt mit einem Cold-Call, also einem Spam-Anruf, bei einem deutschen oder österreichen Gewerbetreibenden oder Freiberufler, zumindest früher auch bei Schweizern. Der Inhalt des Gesprächs in Kurzform: es ginge um einen Eintrag bei telefonbuchonline.info. Der wäre bislang kostenlos gewesen und weil er nicht gekündigt wurde, müsste jetzt gezahlt werden; man wolle die Daten abgleichen. Geschickt wird dann für die Angerufenen der Eindruck erweckt, sie hätten in der Hektik des Geschäftsalltages etwas übersehen. Es wird ihnen erklärt, sie hätten jetzt nur die Möglichkeit, einen Ein-Jahres-Vertrag abzuschließen oder einen teureren Zwei-Jahres-Vertrag. Das tatsächlich vorher keine Geschäftsverbindung bestand, wird für die Angerufenen nicht sofort deutlich. Sie glauben, noch am besten davon zu kommen, wenn sie die vermeintlich günstigste Möglichkeit wählen. Es folgt dann ein zweiter Anruf, bei dem man sich den Vertragsschluss bestätigen lässt - und auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Telemedien direct UG hinweist; die ständen auf der Seite telefonbuchonline.info. Dieses Telefonat wird aufgezeichnet. Dabei werden die Daten so abgefragt, das die Antworten „ja“ lauten.

Einige Tage später folgt die Rechnung. 369 EUR zzgl. MwSt. sollen es in der Regel für ein Jahr sein, wir haben aber auch schon höhere Beträge gesehen. Mancher schämt sich, herein gelegt worden zu sein und zahlt, weil er glaubt, dann seine Ruhe zu haben. Doch in den AGB der Telemedien direct UG findet sich eine Verlängerungsklausel. Wenn man den Vertrag nicht vier Wochen vorher schriftlich gekündigt hat, folgt die nächste Rechnung.

Seit dem 27.03.2012 gibt es die Internetdomain telefonbuchonline.info. Anfänglich trat Tanja Ziesche noch als Einzelunternehmerin auf: Telemedien Tanja Ziesche nannte sie sich. Doch die persönliche Haftung war ihr oder ihren Hinterleuten wohl alsbald zu heikel. So wurde auf eine Rechtsform zugegriffen, die auch bei vielen im Halbseidenen wirkenden beliebt ist: die Unternehmensgesellschaft, kurz UG (haftungsbeschränkt). Salopp werden solche Firmen als Ein-Euro-Gesellschaft bezeichnet. Ganze 100 EUR Stammkapital brachte Tanja Ziesche auf, als sie am 14.03.2013 die Telemedien direct UG gründete und am 04.04.2013 in das Handelsregister (AG Siegburg HRB 12414) eintragen ließ.

Die Zahl der Eintragungen unter telefonbuchonline.info ist mehr als überschaubar. Eine einzige Rechtsanwaltskanzlei fanden wir heute bei einer Suche. Nicht einmal in Deutschland, sondern im österreichen Graz. Selbst wenn man die Einträge für alle Branchen addiert, erbrachte die Eingabe von Berlin in der Suchfunktion gerade einmal um die 70 Nennungen. Vielleicht halb so viele in Hamburg. Noch weniger in München. Niemand kennt telefonbuchonline.info, niemand braucht es.

Bei richtiger Abwehrstrategie muss sich vor einer auf diese Weise ergaunerten Forderung der Telemedien direct UG niemand fürchten. Gerne können Sie uns ansprechen. Am besten mailen Sie uns - unverbindlich - vorab den kompletten Schriftwechsel; wir melden uns dann.


Update vom 22.11.2013

Auch ein Inkassounternehmen mischt jetzt mit: Weißkopf Inkasso, Inhaber Klaus Weißkopf, als Anschrift wird ein Postfach in 90575 Langenzenn angegeben. Tatsächlich ist das Inkassobüro ansässig in der Bremer Straße 7, 90579 Langenzenn. Weißkopf Inkasso schickt den Opfern der Telemedien direct UG, die sich nicht gewehrt haben, Mahnschreiben. Fast 100 EUR mehr will man dann schon von denen haben und droht ihnen damit, man sehe sich sonst "veranlasst, weitere Maßnahmen und ggf. das gerichtliche Mahnverfahren gegen Sie einzuleiten." Spätestens nach dem Erhalt solcher oder ähnlicher Schreiben von Weißkopf-Inkasso wird man tätig werden müssen, weil sonst eventuell Rechtsnachteile entstehen können.

Im Jahr 2014 trifft man Tanja Ziesche in Spanien, auf den Kanaren, an. Mit einer neuen Abzockerfirma.

[Zum Blog-Beitrag vom 11.07.2014]



Update vom 28.07.2015

Die Telemedien direct UG (haftungsbeschränkt) ist mittlerweile aufgelöst worden. Im Handelsregister des Amtsgericht Siegburg ist als deren Liquidatorin Anita Ziesche, Jahrgang 1950, eingetragen. In strafrechtlicher Hinsicht hat das Amtsgericht Siegburg, Schöffengericht, geurteilt. Mehr dazu in unserem Blog:

[Zum Blog-Beitrag vom 28.07.2015: Ein Jahr und zehn Monate auf Bewährung – Das Ende von Telemedien direct & Co.]


Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info