Handels-Bank und Handels-Union des Tolga Akcay: Doppel-Anruf-Masche und Abofalle

15.02.2021 – Eine Kreuzung aus Doppel-Anruf-Masche und Abo-Falle war noch nicht Gegenstand der Berichterstattung in unserem Blog. Aber jetzt wurde uns die Sell-It GmbH aus Düsseldorf mit Ihrem Geschäftsführer, dem 1988 geborenen Tolga Akcay, bekannt.

Es geht um eine Erweiterung des Service der Handelsbank, nämlich eine kostenlose Eintragung bei handels-bank.de, wird behauptet. Die Seite gibt es nicht, dafür folgt aber eine Rechnung.

Denn da ist nichts mit kostenlos.


Unerwartete Anrufe

Bei Gewerbetreibenden und Freiberuflern kommen Anrufe ein. Man sei von der Handelsbank, heißt es. Und die hätte zur Förderung von Handel und Gewerbe ein kostenloses Programm aufgelegt. Den Zugang zu einem B2B-Portal, wie es im besten Business-Sprech heißt. Und wohinter sich auf gut Deutsch ein Online-Branchenbuch verbergen soll. Weshalb soll? Dazu gleich mehr. Wirklich kostenlos, wird immer wieder versichert. Wer auf die Zusage hereinfällt, erhält eine E-Mail. In der sollen sich die Zugangsdaten zu einem „Premium Account“ befinden. Und weitere Informationen.


Abofalle

Die Mail kommt. Aber so richtig klappt der Zugang nicht. Wer liest dann noch das Kleingedruckte? Das aber hat es in sich. Ein Vertrag sei geschlossen, heißt es darin. 10 Tage sei der kostenlos. Wer bis dahin nicht eine E-Mail an die Firma Sell-It GmbH mit einer Kündigung geschickt habe, müsse zahlen. 24 Monate lang. 39 EUR netto pro Monat. Macht 936 EUR netto. Eine typische Abofalle ist das.


Heimlich aufgezeichnete Anrufe?

Wer sich als Betroffener gegen die Rechnungen der Sell-It GmbH wehrt, bekommt Post. Der Anruf sei aufgezeichnet worden. Daraus ergäbe sich ohne Wenn und Aber, dass man einverstanden gewesen sei, mit der Übersendung der E-Mail. Von einer Aufzeichnung wurde den Angerufenen nichts mitgeteilt. Sollte das stimmen, wäre es eine Straftat. § 201 StGB sieht dafür eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vor. Die Aufzeichnung von Anrufen ist ein wichtiger Bestandteil der Doppel-Anruf-Masche.

Es folgen dann Mahnungen. Und es meldet sich ein Anwalt aus Bielefeld. Alles sei rechtens, lautet der Tenor. Man müsse zahlen.

Wenn man sich die beworbene Seite ansehen möchte, wird man nicht fündig. Es gibt sie – zumindest seit den letzten drei Tagen, bis heute - schlichtweg nicht.


Firmen über Firmen

Die mit einem Stammkapital von 25.000 EUR ausgestattete Sell-It GmbH wurde an 07.10.2020 in das Handelsregister des Amtsgericht Düsseldorf (HRB 91197) eingetragen. Als Geschäftsgegenstand wird genannt:

“Die Erstellung und die Aktualisierung von Webdesign sowie die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich von Onlinemarketing und IT-Marketing.“

Der Geschäftsführer Tolga Akcay, der als Wohnsitz Düsseldorf angab, ist nicht Gesellschafter der Sell-It GmbH. Das ist vielmehr eine Exvisa GmbH. Die wurde im April 2018 im Handelsregister der ostwestfälischen Stadt Gütersloh (HRB 11072) eingetragen und im Juni 2019 nach Düsseldorf verlegt, wo sie im Handelsregister des Amtsgericht Düsseldorf zum Aktenzeichen HRB 86969 registriert ist. Ihr Geschäftsgegenstand:

“Hilfestellung bei der Bearbeitung und Weiterleitung von Anträgen, insbesondere das Weiterleiten von Visumanträgen sowie von Anträgen für das ESTA und Greencard Programm der USA.“


Handels-Union

Geschäftsführer und Alleingesellschafter der Exvisa GmbH ist Tolga Akcay. Es sind nicht die einzigen Firmen, bei denen sein Name auftaucht. Northdata nennt noch eine Akcay Holding Ltd., eine mittlerweile verloschene Sparmax GmbH und eine Boncheck GmbH. Letztere gibt als Geschäftszweck im Handelsregister des Amtsgericht Düsseldorf (HRB 87224) zwar an:

“Die Einholung und der Verkauf von Auskünften aller Art, insbesondere von Bonitätsauskünften, sowie aller damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten“,

fällt hier aber durch die Seite handels-union.de auf, in deren Überschrift es heißt:

“EXCLUSIVE B2B FIRMEN UND PRODUKT DATENBANK
Finden Sie Hersteller, Lieferanten, Produkte & Dienstleistungen aus Industrie, Wirtschaft & Handel

oder auch

“Die Plattform für exklusive Unternehmen und professionelle Unternehmer“

Wer regelmäßig unseren Blog liest, kann sich vorstellen, wie eine derartige Seite aussieht. Eine Premium Mitgliedschaft kostet laut der Preisliste auf der Seite 29,00 EUR im Monat. Mal 24, denn zwei Jahre lang soll der Vertrag laufen.

Tolga Akcay ist Geschäftsführer der Boncheck GmbH. Die Gesellschaftsanteile teilt er sich, nach einer heute vorgenommenen Handelsregisterrecherche, mit dem ebenfalls 1988 geborenen Marvin Steinberg aus Mainz. Zeitweilig war Steinberg zusammen mit Akcay auch Geschäftsführer der Boncheck GmbH. Im Internet bezeichnet sich Steinberg als „selbstgemachter Millionär“ und bietet Firmen an, von ihm zu lernen. Sogar zum Bundesverdienstkreuz sei er vorgeschlagen, kann man im Internet in einer seiner Pressemitteilungen lesen. Und bei Youtube findet man ein Video. Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion MIT des CDU-Kreisverbands Euskirchen habe Marvin Steinberg für „ihre Sache“ gewonnen, heißt es.

Mit seinen Geschäften hat es Tolga Akcay auch schon zu einer Berichterstattung bei der ZEIT gebracht. Die Überschriften "Bloß nicht gleich bezahlen" und "Möglichst schnell viel Geld abgreifen und verschwinden", sagen alles.


Deckadresse?

Die Firmen geben als Anschrift unisono die renommierte Königsallee 2b in 40212 Düsseldorf an. Dafür, dass man dort jemanden antreffen wird, würden wir besser mal keine große Wette eingehen wollen. Unter der Adresse bietet ein Unternehmen „virtuelle Büros“ an. Ab 93 EUR im Monat.


Forderung lässt sich angreifen

Viel zu viele zahlen. Selbst nachdem sie merken, um was es wirklich geht. Unsere Erfahrung zeigt: eine frühest mögliche Reaktion ist der Weg, um sich zu wehren.


Seien Sie unhöflich!

Und immer wieder ist aufs Neue festzustellen: wenn es einer Firma gelang, solcherart einen Auftrag zu ergattern, ist die nächste nicht allzuweit. Da deren Namen sich meist ähneln, fällt der Schmu nicht sofort auf. Dagegen hilft nur eines: drücken Sie konsequent solche Anrufe kommentarlos weg. Lassen Sie sich nicht auf ein Gespräch ein. Vergessen Sie die üblichen Höflichkeitsformen.



Siehe auch:
[Mehr zur Doppel-Anruf-Masche]
[Callcenter - Maschinenräume der Abzockerszene]





Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info