Media Pro Agentur Inc. – jetzt mit türkischem Callcenter und neuem Trickformular

03.06.2021 – Über die (angeblich) österreichisch/us-amerikanische Firma Media Agentur Pro Inc alias Media Agentur Pro hatten wir zuerst 2016 berichtet.

[Zum Blog-Beitrag vom 26.10.2016: Media Agentur Pro Inc – mit Kölner Masche aus (angeblich) Österreich und Florida im speziellen Werbegeschäft]

Ihre Methode: Anzeigenbetrug mit der Kölner Masche. Mit Spamanrufen und einer Legende werden dabei von Gewerbetreibenden und Freiberuflern Unterschriften unter einem Anzeigenauftrag ergattert. Weshalb sie teure Werbung bezahlen sollen. Die ihr Geld nicht wert ist.

Jetzt hat man das schmutzige Geschäft mit den Trickanrufen outgesourct. In die Türkei. An einen Pro Media Verlag. Und bei der Gelegenheit auch das Trickformular geändert.


Mit Trickanruf und Formular

Unaufgefordert werden in Deutschland Geschäftsleute und Institutionen angerufen. Solche, die sonst regelmäßig Printanzeigen in einer Publikation eines seriösen Verlages oder ihrer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung schalten. Am Telefon wird so getan, als sei man von diesem Verlag und es müsse ganz kurzfristig für die nächste Ausgabe noch einmal die Druckfreigabe erfolgen. Die Vorlage werde man sofort per Fax übersenden, sie müsse nur unterschrieben und zurück gefaxt werden; ganz eilig sei alles.

Kurz darauf kommt das angekündigte Fax. Die bisherige Anzeige aber gut zu erkennen. Dass der Absender ein Call-Center aus der türkischen Großstadt Bursa ist, wir haben die Angabe im Formular mit einem roten Pfeil markiert, wird für die meisten nicht deutlich. Die Angesprochenen gehen davon aus, dass alles seine Richtigkeit habe. Schließlich hatte man gerade am Telefon gesprochen. Sie unterschreiben und faxen es an die angegebene Nummer mit einer Hamburger Vorwahl.

[Trickformular für Media Pro Agentur – Bitte den von uns eingesetzten roten Pfeil beachten]


Viel Geld für wenig Gegenleistung

Was ihnen widerfahren ist, bemerken sie meist erst dann, wenn eine Rechnung der Media Agentur Pro (Inc.) aus Österreich kommt. Es wird Geld verlangt. Zu zahlen auf ein Konto bei der Unicredit Bank Austria AG.

In einer Höhe, bei der man zuerst stutzt. Dann genauer hinschaut – und den Betrug feststellt. Man hat unterschrieben, viel Geld zu zahlen. 1.128,99 EUR beispielsweise. Für eine Anzeige in etwas, das als

" Info- Broschüre/Tafel“

bezeichnet war. Was immer darunter zu verstehen ist. Eine Auflage von 250 Exemplaren soll dieses Etwas haben. Verteilen müssen die Betroffenen es aber selber:

“Die Verteilung erfolgt per Versand zu gleichen Teilen an die werbenden Inserenten. Die weitere wirksame Veröffentlichung (eigener Aushang) ist dem Auftraggeber freigestellt.“

Wann sollen die Drucke erscheinen? Irgendwann!

“In der Regel werden die Objekte etwa nach sechs Monaten, gerechnet ab Eingang des letzten zur Serie gehörenden Auftrages im Verlag, veröffentlicht.“


Wer zahlt, bekommt keine Ruhe

Wer glaubt, wenn er zahlt, würde er seine Ruhe haben, sieht sich bald getäuscht. Nicht nur, dass damit das Geschäft mit der Kölner Masche am Leben gehalten wird. Nach dem Kleingedruckten im Formular wird man über zwei Jahre von der Media Agentur Pro (Inc.) für vier Aufträge zur Kasse gebeten.

“Der Anzeigenvertrag wird für zwei Vertragsjahre geschlossen. Das Vertragsverhältnis wird für zwei Ausgaben je Vertragsjahr geschlossen.“


USA, Österreich - und Mannheim

In unserem Blog-Beitrag aus dem Jahr 2016 hatten wir geschrieben:

“ Begibt man sich auf die Suche, wird man von der Media Agentur Pro (Inc.) weder in Florida, noch unter der angegebenen Anschrift im österreichischen Klosterneuburg jemanden antreffen. Dort befinden sich nur Briefkästen. Auch eine Eintragung im österreichischen Handelsregister konnten wir nicht feststellen.“

Ein drittes Land wird einem bei LinkedIn genannt: Deutschland mit der baden-württembergischen Stadt Mannheim.



[Auszug aus dem LinkedIn Auftritt der Media Agentur Pro Inc]


Gegen solche Forderung lässt sich vorgehen

Solche Verträge sind angreifbar. Wenn man eine Rechnung für einen angeblich auf diese Weise der Media Agentur Pro (Inc.) erteilten Anzeigenauftrag erhält, ist nach unserer Erfahrung eine frühe Reaktion der sicherste Weg, um sich dagegen wehren zu können. Gerne können Sie uns ansprechen. Am besten mailen Sie uns – unverbindlich – vorab den kompletten Schriftwechsel; wir melden uns dann.




Siehe auch:

[Anzeigenbetrug mit der Kölner Masche]
[Callcenter - Maschinenräume der Abzockerszene]



Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info