Die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung – Teil 2

07.11.2012 mit diversen Updates, zuletzt vom 13.11.2015 – Vor einem Vierteljahr berichteten wir schon einmal über die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L. und deren Geldeintreiber, die City Inkasso GmbH aus Frankfurt.

[Zum Blog-Beitrag vom 16.08.2012]

Als weiterer Geldeintreiber hat sich jetzt bei uns der Kölner Rechtsanwalt Guido Aßhoff gemeldet. Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz steht auf seinem Briefbogen, im Internet findet man ihn auf einer Homepage unter der Bezeichnung LEXEA - Kanzlei für gewerblichen Rechtsschutz und IT-Recht. Interessanter Weise steht in seinem Schreiben an uns der einschränkende Hinweis, die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L außergerichtlich zu vertreten. Offensichtlich hat man Angst, dass über ihn Gerichtspost zugestellt wird – beispielsweise wegen der in Deutschland unerlaubten Spamanrufe.

Kein Rechtsanwalt ist verpflichtet, ein derartiges Mandat anzunehmen. Manchmal kann man nur noch staunen.

Über die Masche der Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L gibt es viele Berichte. Auch von der Handwerkskammer des Saarlandes (HWK), aus dem wir zitieren:

"Ein Mitgliedsbetrieb hat uns freundlicherweise über eine nunmehr ganz neue Masche der Abzock-Mafia informiert. Es erfolgt ein Telefonanruf bei dem sich der Anrufer (ein Callcenter-Mitarbeiter) mit "Branchenbuch" meldet. Dieser im ersten Augenblick unverfängliche Begriff dient als "Türöffner" für das Gespräch, da der Begriff "Branchenbuch" nicht negativ besetzt ist und meist sofort mit "Gelbe Seiten" o.Ä. assoziiert wird. Dann bietet der Anrufer an, dass der Betrieb nunmehr für das zweite Jahr den Eintrag bei "firmenfinder-online.com" weiter nutzen könne, jedoch nicht mehr unentgeltlich wie im ersten Jahr (Testphase). Spätestens jetzt wundert der Angerufene sich, da ihm gar nicht bekannt ist, dass er in diesem Online-Portal angeblich registriert ist/war.

Um Kosten und Ärger zu sparen, rät die HWK ihren Betrieben, solch ein Telefonat umgehend mit eindeutiger Aussage ("Ich habe kein Interesse. Auf Wiederhören") zu beenden. Lassen Sie sich nicht auf längere Gespräche ein, denn das Personal dieser Abzocker ist geschult und wird Ihre Firmendaten derart abfragen, dass Sie stets mit "ja" antworten und schlimmstenfalls werden die mitgeschnittenen Gespräche verfälscht. Auch bei unserem Mitgliedsbetrieb, der uns informiert hat, hatte der Anrufer veraltete Daten und versuchte die aktuellen Daten in Erfahrung zu bringen.“

Es wurde uns auch mitgeteilt, dass man sich gegenüber einigen bei den ungebetenen Anrufen auf eine Internetseite branchenverzeichnis.org bezogen habe - wenn sie dort eingetragen waren. Ebenfalls mit der sinngemäßen Aussage, die Nutzungsbedingungen seien zwischenzeitlich geändert worden, ab jetzt müsse gezahlt werden, für eine Kündigung sei es zu spät. Tatsächlich hat branchenverzeichnis.org mit der Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L nichts zu tun. Und deren Nutzungsbedingungen hatten sich auch nicht geändert. Uns liegt ein E-Mail vor, mit dem deren Betreiber sich an seine Kunden wandte, um vor dieser Masche zu warnen.

Doch die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L. hat auf ihre Masche noch etwas draufgesattelt. Wenn man es schaffte, auf diese Weise jemanden zu überrumpeln, folgte der nächste Coup, so hier vorliegende Berichte. Wieder ein Anruf. Diesmal eine andere Stimme. Sinngemäße Aussage: es ginge jetzt noch um die Zusatzeinträge. Auf irritierte Nachfrage heißt es dann, das müsse die Kollegin zuvor vergessen haben. Dann geht es um irgendwelche Werbebanner oder ähnliches. Wieder mit der Masche von den sich überrumpelt fühlenden Betroffenen in einem zweiten Telefonat, das aufgezeichnet wird, ein „ja“ zu einem derartigen Vertrag zu verlangen.

Auch bei einer Kontrolle am 06.11.2012, 20 Uhr, funktionierte die Internetseite firmenfinder-online.com, für welche die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L Geld von ihren Opfern verlangt, weiterhin nicht. Diverse Suchanfragen erbrachten: nichts. Auch bei der Suche nach einem Rechtsanwalt in Köln wurde angezeigt: nichts. Nicht einmal der neue Anwalt dieser Firma wurde genannt.

Nachtrag vom 22.11.2012 – Jetzt ist der nächste Anwalt für die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung angetreten: Dr. Harald Schäfer aus 53721 Siegburg. Sein Brief trägt die Überschrift: „Auftrag zur Prüfung einer Strafanzeige“. Anwalt Schäfer führt aus, dass der Umstand, dass Rechnungen und Mahnungen ins Leere liefen, Anlass gäbe, zu prüfen, ob ein Eingehungsbetrug vorläge. Er meint damit allerdings das Opfer der Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung – das solle betrogen haben. Was haben wir gelacht, nachdem wir den Brief gelesen hatten.


Update vom 13.11.2015:
Sie ist wieder da

Fast drei Jahre war von ihr nichts zu hören, jetzt ist sie wieder da: die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L. In diesen Herbsttagen verschickt die Firma City Inkasso GmbH aus Frankfurt am Main Rechnungen. Etwa über 599 EUR. Für einen "Volleintrag tellmeo.de".

[Beispiel einer Rechnung der Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung SL für einen Eintrag bei tellmeo.de]

Tellmeo.de wurde in der Vergangenheit von einer anderen Firma betrieben, nämlich der tellmeo Inhaber Marc-Aurel Cravide Rodrigues do Giro. Wir hatten darüber berichtet.

[Zum Blog-Beitrag vom 07.05.2013 mit diversen Ergänzungen]

Im Schlepp der Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung gibt es jetzt den nächsten Abzocker: die Gesellschaft für Marketing und Internet 365 UG.

[Zum Blog-Beitrag vom 11.01.2013]

Ende 2015 ist die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung wieder da:

[Zum Blog-Beitrag vom 14.12.2015]

Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info