Ein Jahr und zehn Monate auf Bewährung – Das Ende von Telemedien direct & Co.

28.07.2015 – Über das Ende der Karriere mit der Firma Telemedien Direct konnte man vor ein paar Tagen im Bonner Generalanzeiger nachlesen: ein Jahr und zehn Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung. Und 1500 EUR Bewährungsauflage an die Landeskasse.

[Zum Beitrag des Bonner Generalanzeiger vom 02.07.2015: Siegburgerin betrieb dubiose Geschäfte - Gewerbsmäßiger Betrug von Gran Canaria aus]

An der Schadenshöhe und der Zahl der Opfer, jedenfalls dann, wenn es auch um die kanarischen Firmen geht, haben wir erhebliche Zweifel. Alleine deshalb, weil keiner unserer Mandanten jemals in diesem Verfahren von den Ermittlungsbehörden um Auskunft gebeten wurde – und davon haben wir etliche. Natürlich können wir nur grob schätzen, weil die uns vorliegenden Insiderinformationen aus dem Innenleben immer nur kürzere Zeiträume erfassen. Soweit vorweg, hier unsere Schätzung: wir würden die im Zeitungsbericht angegebene Zahl insgesamt, also unter Berücksichtigung der Opfer der kanarischen Firmen, mit 100 multiplizieren. Zurückhaltend geschätzt!

Es hätte für die Siegburgerin böser ausgehen können.

Über die im Bericht des Bonner Generalanzeigers genannten Firmen, ihre Verzweigungen und Nachfolgeunternehmungen hatten wir in der Vergangenheit in unserem Blog berichtet. Nicht an allen war oder ist die Siegburgerin beteiligt - wir hatten Sie immer schon als bessere Randfigur eingeschätzt:

[Zum Blog-Beitrag vom 02.09.2013]
[Zum Blog-Beitrag vom 01.06.2014 mit Update vom 11.07.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 11.07.2014 mit diversen Updates, zuletzt vom 14.08.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 12.09.2014 mit diversen Updates, zuletzt vom 09.12.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 23.10.2014 mit Update vom 01.06.2015]
[Zum Blog-Beitrag vom 11.11.2014 mit Update vom 08.06.2015]
[Zum Blog-Beitrag vom 27.02.2015]

Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info