GES Registrat GmbH ergattert mit Trickformular Aufträge für Gewerberegistrat.de, Freiberufregistrat.de und Registrat.de

29.01.2015 mit diversen Updates, zuletzt vom 11.07.2015 – Wieder versucht sich eine Firma an der Branchenbuchabzocke mit Trickformularen. GES Registrat GmbH nennt sie sich, als Anschrift gibt sie die Gerichtstr. 65 in 13347 Berlin an, das ist im Stadtteil Wedding. Ihr Geschäftsführer ist der 1983 geborene Diplom-Kaufmann Patrick Zilm aus Magdeburg.

Wer darauf hereinfällt, findet sich in einem privaten Internetverzeichnis eingetragen. Registrat.de nennt es sich, auch über die Seiten Gewerberegistrat.de und Freiberufregistrat.de gelangt man dort hin.

Für den Eintrag wird man teuer zur Kasse gebeten.


Die Masche der GES Registrat GmbH

Eine der Großen der Branchenbuch-Abzocker-Szene, die GWE-Wirtschaftsinformations GmbH unter ihrem von den Hinterleuten vorgeschobenen Geschäftsführer Sebastian Cyperski macht sie immer noch vor – die Branchenbuchabzocke mit Trickformularen. Millionen soll sie damit ergaunert haben, berichteten die Medien. Patrick Zilm will auch mit wenig Aufwand an das große Geld. Und hat mit seiner GES Registrat GmbH die Masche geklont.

Für ein „Gewerberegistrat“ oder ein „Freiberufregistrat“– was auch immer das sein soll – wurden in diesen Tagen zehntausende Formulare an Gewerbetreibende und Freiberufler in Deutschland verschickt. Deren Daten sind bereits voreingetragen und es wird dazu aufgefordert, sie zu ergänzen oder zu korrigieren - dann alles nochmal auf Richtigkeit zu kontrollieren und mit der Unterschrift zu bestätigen. Das Formular soll gebührenfrei per Fax zurückgeschickt werden. Auf den ersten Blick sieht alles amtlich aus – so amtlich, dass in diesen Tagen viele Kommunen und öffentliche Einrichtungen auf ihren Homepages ausdrücklich vor der Masche der GES Registrat GmbH warnen: schmutzig graues Behördenpapier. „Erfassung gewerblicher Einträge“, darunter der Ortsname, steht links oben. Rechts oben ein Fantasiewappen. Auch eine „Registrat-Nummer“ findet sich. Von einer "Abteilung: Registrierung" ist die Rede. Man muss tief ins Kleingedruckte gehen, um dort zu lesen, dass es sich um ein behörden- und kammerunabhängiges Angebot handelt und bisher keinerlei Geschäftsverbindung bestand. Warum das so betont wird? Sicher wohl, weil genau dieser Eindruck erweckt wird. Sonst wäre der Satz überflüssig. 588,00 € jährlich will Patrick Zilm mit seiner GES Registrat GmbH haben. Mal zwei. Denn für zwei Jahre soll man zahlen, wenn man das Formular zurückgeschickt hat. Macht dann 1.176,00 €. Für einen Eintrag auf der Internetseite Gewerberegistrat.de oder Freiberufregistrat.de, die jeweils zur Seite Registrat.de führen.

[Muster des Eintragungsformulars der GES Registrat GmbH – die Daten haben wir geschwärzt]

Alle drei Internetseiten bestehen seit dem 15.01.2015. Aber auch nach Ablauf von zwei Jahre hofft die GES Registrat GmbH ihr Opfer noch in ihren Fängen halten zu können. Aus ihren AGB – Allgemeinen Geschäftsbedingungen:

„Er [Anmerkung Rechtsanwälte Radziwill: gemeint ist der Eintrag] verlängert sich jeweils um weitere zwölf Monate, wenn er nicht von einer der Parteien bis spätestens drei Monate vor Ablauf der gerade aktiven Vertragslaufzeit gekündigt wird.“


Seit Januar 2015 im Handelsregister eingetragen

Die GES Registrat GmbH wurde erst am 08.01.2015 in das Handelsregister des Amtsgericht Berlin – Charlottenburg zum Aktenzeichen HRB 163920 B eingetragen. 25.000,00 € beträgt ihr Grundkapital. Gegenüber dem Handelsregister wurde als Geschäftsgegenstand das Datenmanagement angegeben.

Das ein Diplom-Kaufmann, also jemand mit abgeschlossener akademischer Ausbildung, als Geschäftsführer einer Firma mit einem solchen Geschäftsmodell nach außen auftritt, ist für uns etwas Neues. Bislang war diese Aufgabe eher einem Personenkreis zugedacht, dem man getrost mit gescheitert, abgebrochen oder unterbelichtet bezeichnen kann; die klügeren Hinterleute hielten sich dagegen bedeckt.


GES-Werbespruch: "eines der größten Branchenbücher in Deutschland"

Bei der Beschreibung der Gegenleistung, dem Eintrag auf der Seite Registrat.de findet das Eigenlob der GES Registrat GmbH keine Grenzen. Wörtlich heißt es auf deren Internetseite:

„Mit knapp über 5 Mio. Einträgen sind wir eines der größten Branchenbücher in Deutschland. Auf der Suche nach Dienstleistern und Herstellern aus über 7.000 Branchen finden Verbraucher und Gewerbetreibende, sowie auch Freiberufler Ihre speziellen Zielgruppen. Über 2,7 Mio. Keywords wurden in Verbindung mit den Firmen generiert, so dass diese auch über die bekannten Suchmaschinen indiziert werden können. Modernste Datenbanklösungen und Serverlandschaften garantierten einen schnellen Zugriff auf die gewünschten Suchergebnisse.“

Nun ja, probieren sie mal selbst, ob das stimmt. Und ob Sie dafür Geld ausgeben würden.


Steht schon ein Inkassounternehmen bereit?

Auch ein Inkassounternehmen findet man bereits, wenn man sich nach dem Namen Patrick Zilm umschaut. Die im Handelsregister des Amtsgericht Potsdam zum Aktenzeichen HRB 26829 P eingetragene Hunter Forderungsmanagement GmbH 14467 Potsdam nennt ihn als Geschäftsführer. Warten wir ab, ob Patrick Zilm sich von der einen zur anderen Firma einen Inkassoauftrag gibt, um zu versuchen, Druck auf diejenigen zu machen, die sich den Zahlungsaufforderungen der GES Registrat GmbH widersetzen.


Eine Forderungsabwehr ist möglich

Mit einem solchen Trick-Formular ergatterte Aufträge sind angreifbar. Wir berichteten schon 2012 über eine Entscheidung des Bundesgerichtshofes zu solchen Formularen. Unser Blog-Beitrag trug die Überschrift „Bundesgerichtshof verdirbt Branchenbuch-Gaunern die Urlaubslaune“ - was den Inhalt des Urteils zusammenfasst.

[Zum Blog-Beitrag vom 26.07.2012]

[Zum Blog-Beitrag vom 25.08.2012]

Wenn in irriger Annahme das Trick-Formular der GES Registrat GmbH unterschrieben und zurückgeschickt wurde, ist nach unserer Erfahrung eine frühestmögliche und entschlossene Reaktion der sicherste Weg, um unberechtigte Forderungen abzuwehren. Gerne können Sie uns dazu ansprechen. Am besten schicken Sie uns – unverbindlich – Ihre Unterlagen. Wir melden uns dann.




Update vom 09.02.2014:

Wer in den letzten Wochen auf das Formular der GES Registrat GmbH herein gefallen war, hat jetzt eine Rechnung bekommen. Wieder in pseudobehördlicher Aufmachung. 588 EUR werden darin verlangt – für das erste Jahr.

[Beispiel einer Rechnung der GES Registrat GmbH]

Ob das in den Rechnungen der GES angegebene Konto bei der Postbank lange Bestand haben wird? In der Vergangenheit hatten Geldinstitute bei Firmen mit ähnlichen Geschäftsmodellen häufig die Konten gekündigt, nachdem sich dort Beschwerden gehäuft hatten. In der Biografie eines früher für die Abzockerszene tätigen Rechtsanwalts wurde dies als „zunehmend fatal“ beschrieben.

[Zum Blog-Beitrag vom 24.07.2012]




Update vom 18.02.2015:

Manchmal geht es viel schneller als man denkt. In uns vorliegenden Rechnungen verlangt die GES Registrat GmbH jetzt die Zahlung auf ein Konto bei der "Sparkasse Berlin", deren richtige Bezeichnung lautet allerdings: Berliner Sparkasse.

[Beispiel einer Rechnung der GES Registrat GmbH – Zahlung auf Konto Berliner Sparkasse]

Nach den Zugriffszahlen auf diesen Blog-Beitrag zu schließen, müssen es zehntausende Betroffene sein, die mit der GES Registrat GmbH zu tun haben. Noch nie zuvor hatten wir in derart kurzer Zeit so hohe Zugriffszahlen auf einen Artikel unserer Homepage. Alleine die Portokosten für den Versand solcher Mengen von Trickformularen sind nicht unerheblich, von den sonstigen Logistik-Kosten ganz zu schweigen – die GES will offenbar ein ganz großes Rad drehen.

Apropos Portokosten: Gewerbetreibende und Freiberufler, die das Trickformular nicht unterschrieben zurück gesandt hatten, werden von der GES Registrat GmbH mittlerweile „angemahnt“:

„Schreiben wurde Ihnen bereits am 23.01.2015 per Post zugesandt“,

heißt es dann. Mit Ausrufezeichen vorweg.

[Beispiel einer Anmahnung der GES Registrat GmbH zur Unterzeichnung des Trickformulars – Farbliche Hervorhebung durch uns]

Wer auf den Trick herein gefallen war und das Formular unterschrieben zurück geschickt hatte, erhält dann in dichter Folge Rechnung und Mahnungen. Auch Rechtsausführungen gibt die GES Registrat GmbH von sich. Unter anderem mit dem sinngemäßen Inhalt, das Landgericht Düsseldorf hätte entschieden, dass derartige Forderungen rechtens seien. Was sicher eine Traumvorstellung der GES wäre - aber so nicht stimmt!




Update vom 26.02.2015
Ein vergiftetes Angebot

Heute wurde uns ein neuer Trick der GES Registrat GmbH berichtet. Betroffene, die auf das Eintragungsformular für Gewerberegistrat.de oder Freiberufregistrat.de herein gefallen waren, hatten etwas versucht, von dem wir immer abraten, weil man dabei viel falsch machen kann: sie hatten selber einen Telefon-Kontakt mit der GES Registrat GmbH aufgenommen, in der Hoffnung, die Angelegenheit dadurch lösen zu können. Bestimmt wurde ihnen dann erklärt, aus dem Vertrag kämen sie nicht heraus, sinngemäß: unterschrieben sei unterschrieben. Man wolle aber entgegen kommen. Mit 20% Rabatt auf die Rechnung über 588 EUR.

Doch ein solches Angebot ist vergiftet. Damit ist nur die Rechnung für das erste Vertragsjahr reduziert. Nicht aber für das zweite Jahr. Hier dürfte nach Art vergleichbarer Firmen anschließend argumentiert werden, man hätte mit einer solchen Einigung das Bestehen eines Vertrages über einen Eintrag auf den Internetseiten der GES Registrat GmbH anerkannt. Und damit auch die Zahlungspflicht für das zweite Jahr.

Grundsätzlich empfehlen wir, an solche Firmen nichts zu zahlen; nur so lässt sich das Geschäftsmodell austrocknen.




Update vom 27.02.2015
Das Jerichower Land statt Berlin – die wahre Heimat der GES Registrat GmbH

Immer wieder versuchen Betroffene auf eigene Faust mit der GES Registrat GmbH in Kontakt zu treten. Und schreiben sich dabei auch schon mal um Kopf und Kragen: etwa, indem sie einleitend damit beginnen, dass die Forderung sicher berechtigt sei – aber nur sie es sind, die gerade nicht zahlen können und ob man nicht aus Kulanz verzichten könne. Doch die meisten haben Glück. Nämlich dann, wenn sie die Briefe per Einschreiben mit Rückschein verschickt haben. Regelmäßig kommen die ungeöffnet zurück – die Annahme wird verweigert. Das ist man im Umgang mit dieser Szene schon so gewohnt.

Interessant ist aber, von wo die Briefe zurückkommen. Aus Burg im Jerichower Land. Einer Kleinstadt an der Bahnstrecke zwischen Magdeburg und Potsdam. Ein Zufall ist das nicht. Mit Berlin hat die GES Registrat GmbH nicht wirklich zu tun; solch Absender macht sich nur besser als ein nettes Provinzstädtchen, dass kaum jemand kennt.

[Beispiel eines Schreibens an die GES Registrat GmbH - Annahme verweigert]

Ob jemand nicht länger mitmachen wollte und absprang? Oder ob die Arbeit des Rechnungsschreibens über den Kopf wächst? Uns fiel eine Stellenanzeige der GES Registrat GmbH auf. Nicht unbescheiden in der Wortwahl:


„Für unser Dienstleistungsunternehmen GES Registrat GmbH, suchen wir im Bereich
Datenmanagement Raum Burg bei Magdeburg ab so sofort engagierte Verstärkung
in Voll- oder Teilzeit als:

Kauffrau für Bürokommunikation (m/w)

für die interne Abwicklung unserer Geschäftsprozesse.

Die GES Registrat GmbH ist ein erfolgreiches und etabliertes Dienstleistungsunternehmen im Herzen Deutschlands. Werden Sie Teil dieser Erfolgsgeschichte und schreiben Sie uns eine aussagekräftige Bewerbung.

[….]

•Verdienstmöglichkeiten höher als Branchenüblich
•Flexible Arbeitszeiten
•Modernes Arbeitsumfeld im Zentrum von Burg“

Noch einmal zur Erinnerung: die GES Registrat GmbH wurde vor siebeneinhalb Wochen ins Handelsregister eingetragen. Und nennt sich jetzt schon etabliert und fabuliert von einer Erfolgsgeschichte. Da mag man wahrscheinlich gespannt sein, mit welchen Attributen sie ihre Existenz nach ihrem ersten Quartal feiern wird.




Update vom 09.03.2015
Immer mehr Konten der GES Registrat GmbH werden bekannt

Dumm sind sie nicht bei der GES Registrat GmbH, im Gegenteil: so ziemlich die Gerissensten, die uns die letzten Jahre bekannt wurden. Frühzeitig hat man wohl dort einkalkuliert, dass die Banken aufgrund vieler Kundenbeschwerden die Geschäftsverbindungen mit ihnen kündigen werden, um nicht in die Nähe einer Komplizenschaft gebracht zu werden – und sich rechtzeitig eine Vielzahl von Konten zugelegt. Jetzt taucht auch noch eines bei der Hypovereinsbank auf.

[Beispiel einer Rechnung der GES Registrat GmbH mit Hypovereinsbank-Konto]

Andere Firmen der „Szene“ waren meist peu á peu vorgegangen. War ein Konto gekündigt worden, begab man sich auf die Suche nach einer anderen Bank. Bis das dann aber so weit war, ging rechnungsmäßig erst einmal gar nichts.



Update vom 12.03.2015
Noch ein Konto

Jetzt auch noch bei der Commerzbank.

[Beispiel einer Rechnung der GES Registrat GmbH mit Angabe eines Commerzbank-Konto]



Update vom 15.03.2015
Jetzt Inkassoversuch mit Hunter Forderungsmanagement GmbH

Wir hatten es prognostiziert, seit diesem Wochenende ist es soweit. Mit einem Inkassobüro Hunter Forderungsmanagement GmbH aus 14467 Potsdam versucht die GES Registrat GmbH diejenigen einzuschüchtern, die nicht ihren angeblichen Forderungen wegen eines Eintrages auf den Seiten Gewerberegistrat.de, Freiberufregistrat.de und Registrat.de nachgekommen sind. Eine Frist von sieben Tagen wird zur Zahlung gesetzt. "Sonst entstehen weitere Mahn- und Forderungskosten für Sie", heißt es in den Inkassoschreiben. 740,22 € verlangt man mittlerweile von den Betroffenen.

Spätestens wenn sich ein Inkassounternehmen wie die Hunter Forderungsmanagement GmbH meldet, wird man tätig werden müssen. Unter Umständen drohen sonst Nachteile.



Update vom 11.07.2015:
Ein Anwalt soll der GES helfen

Für die GES Registrat GmbH ist mittlerweile auch Rechtsanwalt Michael Borth aus Erfurt als Geldeintreiber aktiv. Vor allem dann, wenn sich Betroffene nicht oder unzureichend gegen die Forderung verteidigt hatten. Wir berichten dazu in einem weiteren Blog-Beitrag.





In weiteren Blog-Beiträgen beschäftigen wir uns mit der GES Registrat GmbH, der Hunter Forderungsmanagement GmbH und deren Rechtsanwalt:

[Zum Blog-Beitrag vom 16.03.2015 mit diversen Updates - 2. Teil zur GES Registrat GmbH: jetzt mit Inkassobüro Hunter Forderungsmanagement GmbH aus Potsdam]

[Zum Blog-Betrag vom 27.03.2015 mit Update vom 15.04.2015: Der Trick mit dem Urteil des Amtsgericht Wedding - 3. Teil zu GES Registrat GmbH und Hunter Forderungsmanagement]

[Zum Blog-Beitrag vom 11.07.2015 mit Update vom 14.10.2015: Teil 4 zur GES Registrat GmbH: Beutesicherung mit Hunter Forderungsmanagement GmbH und Anwalt Michael Borth]

[Zum Blog-Beitrag vom 13.01.2016 - Teil 5 zur GES Registrat GmbH: wer gezahlt hatte, bekommt Rechnung für zweites Vertragsjahr]

[Zum Blog-Beitrag vom 16.01.2015: Schon wieder der Trick mit einem Urteil - 6. Teil zu GES Registrat GmbH und Hunter Forderungsmanagement]

[Zum Blog-Beitrag vom 17.11.2016: Teil 7 zu GES Registrat GmbH und Patrick Zilm: Insolvenz ja und nein. Und eine Rochade auf Malta mit Regista Ltd.]





Mit derselben Masche tauchte Ende 2015 eine neue Firma auf: die Europe Reg Services Ltd., die angab, in Malta zu sitzen, aber auch eine „Zentrale Postverteilstelle“ in Leipzig nannte. Mit Trickformularen, die denen der GES Registrat GmbH ähnelten, versuchte sie an Branchenbuch-Eintragungs-Aufträge auf der Internetseite Gewerbe-Meldung.de zu gelangen. Eine Seite, die Gewerberegistrat.de, Freiberufregistrat.de und registrat.de fast aufs Haar glich. Wir recherchierten - und wieder tauchte der Name Patrick Zilm auf.

[Zum Blog-Beitrag vom 06.11.2015 mit Update vom 21.12.2015 - Europe Reg Services Ltd. und Gewerbe-Meldung.de: Abzocke mit "Eil"-Fax, Trickformular - und altem Bekannten]




Über die in diesem Beitrag erwähnte GWE-Wirtschaftsinformations GmbH und ihre Internetseite Gewerbeauskunft-Zentrale.de hatten wir schön öfter berichtet::

[Zum Blog-Beitrag vom 16.06.2011]
[Zum Blog-Beitrag vom 09.07.2011]
[Zum Blog-Beitrag vom 15.07.2011]
[Zum Blog-Beitrag vom 22.12.2011]
[Zum Blog-Beitrag vom 22.02.2012]
[Zum Blog-Beitrag vom 01.06.2012]
[Zum Blog-Beitrag vom 25.03./30.03.2013]
[Zum Blog-Beitrag vom 12.04.2013 mit diversen Updates]
[Zum Blog-Beitrag vom 27.05.2014 mit diversen Updates, zuletzt vom 25.01.2016]


Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info