Neu aus Nürnberg: die dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH mit branchenbuch-online.info

31.10.2013 – Während im Rheinland bei der Nr. 1 der deutschen Branchenbuchabzocker, der Gewerbeauskunftzentrale, die Götterdämmerung beginnt, scharren in Nürnberg schon die Hufe der Ablösung: dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH nennt die sich. Als Postanschrift gibt sie die Körnerstr. 48 in 90459 Nürnberg an. Der Deutsche Ronny Ruf, Jahrgang 1964, ist ihr Geschäftsführer und Alleingesellschafter – was aber in der Branchenbuch-Szene nicht bedeutet, dass er derjenige ist, der tatsächlich die Zügel in der Hand hält.

Noch viel teurer als bei anderen Branchenbuch-Gaunern soll es es für Betroffene sein, wenn sie auf die Masche der dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH hereinfallen - und irrtümlich einen Auftrag über einen Eintrag auf der Internetseite branchenbuch-online.info unterschreiben.

Mit der Deutschen Post bekamen als Infopost Gewerbetreibende und Freiberufler in den letzten Tagen ein Formular ins Haus. Dessen Überschrift lautet "Branchenbuch“, dann folgt der Ortsname. Das Formular versucht den äußeren Anschein zu erwecken, von den Gelbe-Seiten-Verlagen zu stammen; Farbe und Schrifttyp, überhaupt die ganze Gestaltung ähneln denen der echten Gelben Seiten, selbst der gräuliche Papiertyp gleicht dem von Behörden und Telekom.

[Muster des Formulars der dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH, Vorder- und Rückseite]

Die Adressdaten sind bereits voreingetragen. „Die nachfolgend eingedruckten Firmendaten sind Bestandteil des kostenlosen Basiseintrags auf branchenbuch-online.info“, heißt es dazu im Vordruck.

So wie bei den vielen anderen Formularen aus der Adressbuch-Abzockbranche ist auch dieses so angelegt, dass der Empfänger in der üblichen Geschäftsroutine davon ausgehen soll, es handele sich um einen Korrekturabzug für einen bereits bestehenden kostenlosen Eintrag; er müsse lediglich noch die Daten korrigieren oder ergänzen und das Formular zurück schicken oder faxen.

Man muss beginnen, das Kleingedruckte zu lesen, um heraus zu finden, dass es sich bei diesem Branchenbuch nicht um etwas für den Empfänger des Formulars Bekanntes handelt. Und schon gar nicht um ein Buch, sondern ein Online-Register unter branchenbuch-online.info. Wenn man dann noch weiter liest, findet man etwas szenetypisches: man will dort Geld sehen, von denen, die das Formular zurück geschickt haben. 1.548,00 EUR zzgl. MwSt. jährlich, das ist einer der höchsten Beträge, die uns bislang von Branchenbuch-Gaunern mit dieser Masche bekannt wurden. Das ganze * 2, denn ein so zustande gekommener Vertrag soll nach Meinung der dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH über zwei Jahre laufen. Das sind dann 3.684,24 EUR brutto! Später wird in der Rechnung ein Konto bei der Raiffeisenbank Zeller Land genannt. Wenn der Vertrag nicht gekündigt wird, läuft er jeweils ein Jahr weiter, meint die dbv.

Die Betrugsabsicht der dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH ergibt sich auch aus dem weiteren „Kleingedruckten“ des Formulars. Dort findet sich ein aufschlussreicher Satz:

"Wir weisen darauf hin, dass unser Verlag mit den Gelben Seiten Verlagen und/oder DeTeMedien GmbH in keiner geschäftlichen Beziehung steht.“

Warum die dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH das so betont? Weil das Formular genau diesen Eindruck erwecken soll und erweckt? Dessen ganze Aufmachung erinnert uns an die Neue Branchenbuch AG seeligen Angedenkens, deren Internetauftritt mittlerweile einen mumifizierten Eindruck macht.


„Eines der größten unabhängigen Branchenbücher Deutschlands“

Nichts deutet in der Nürnberger Körnerstraße 48 darauf hin, dass sich dort der Sitz – so heißt es reißerisch auf der Seite branchenbuch-online.info – „eines der größten unabhängigen Branchenbücher Deutschlands“ befinden soll. Dort steht in einer schmalen Tempo 30-Seitenstraße ein fünfgeschossiges Wohnhaus. Der Vermieter wäre vielleicht schier erstaunt, davon zu hören. Auch der für diese Adresse zuständige Postzusteller hat davon nicht viel mitbekommen, denn die dorthin an die dbv gerichtete Post landet nicht im Hausbriefkasten.

Seit dem 30.04.2013 existiert die Intersetseite mit dem sperrigen Namen branchenbuch-online.info, bei einer Whois-Abfrage wurde heute als deren Inhaber Ronny Ruf von der dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH genannt. Das sie nachhaltig beworben wird, konnten wir bislang nicht feststellen. Oder anders ausgedrückt: Niemand kennt sie.

Auch die dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH ist recht frisch – sie wurde am 21.02.2013 ins Handelsregister des Amtsgericht Nürnberg zum Aktenzeichen HRB 29396 eingetragen. Dort ist Ronny Ruf als Geschäftsführer und Alleingesellschafter angegeben, was nach den verbreiteten Gepflogenheiten der Abzockerszene aber nichts bedeuten muss. Häufig gibt es Hintermänner, die sich nicht die Hände schmutzig machen wollen und später dann gelassen zusehen, wenn ein Strohmann hochgehen sollte. Das Handelsregister vermerkt ein Stammkapital der dbv von 25.000 EUR.

Die Beglaubigungen der Satzung und die Handelsregisteranmeldungen erfolgten über ein Notariat in Ingolstadt. Diese Gegend war in der Vergangenheit bereits ein zeitweiliger Schwerpunkt der deutschen Branchenbuch-Szene gewesen.

In ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, auf der Rückseite des Formulars, heiß es übrigens:

„Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass die dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH berechtigt ist, die bestehenden Verträge und Daten an Dritte abzutreten oder zu veräußern. Außerdem erklärt sich der Kunde damit einverstanden, dass die dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH die Möglichkeit hat, die Internetdomain zu verändern, vorausgesetzt, dass die Werbewirksamkeit nicht unangemessen beeinträchtigt wird. Dies beinhaltet auch, dass die dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH berechtigt ist, die Veröffentlichung des Eintrages an andere Verlage oder Dienstleister abzutreten.“


Viel zu viele zahlen

Das Geschäftsmodell von Firmen wie der dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH hält sich immer noch hartnäckig, weil nach unserer Erfahrung viel zu viele sich schämen, herein gelegt worden zu sein und zahlen – anstatt sich zu wehren. In Szenekreisen wird von bis zu 70% gesprochen, die nach entsprechendem Druck durch Rechnungen, Mahnungen und vielen allerletzte Mahnungen schließlich zahlen.

Wenn man irrtümlich ein Formular der dbv Deutsche Branchenbuch Verlag GmbH unterschrieben und zurück gesandt hat, ist eine frühestmögliche Reaktion der sicherste Weg, um Forderungen abwehren zu können. Gerne können Sie uns dazu ansprechen. Am besten mailen Sie uns - unverbindlich - vorab den kompletten Schriftwechsel; wir melden uns dann. In der Vergangenheit hat sich „die Szene“ dann im Regellfall gescheut, gegen unsere Mandanten Klageverfahren durchzuführen.


Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info