Noch ein Inkassounternehmen Marke Eigenbau: Inkasso24 S.L. - Teil 6 zu Oertlicher Telefonbuchverlag s.l.u

27.02.2015 – Immer noch versuchen die deutschen Hinterleute der sich zuletzt mal Lokaler Telefonbuchverlag und mal Verlag Media Online nennenden Kanaren-Firma an das Geld Ihrer Opfer zu gelangen. Viele zahlen, doch etliche wehren sich.

Jetzt probiert man es mit einer Mail, in der eine Inkasso24 S.L. aus Gran Canaria von einem Inkassoverfahren spricht. In der Hoffnung, damit erschrecken zu können.

Doch die Inkasso24 S.L. ist letztlich nur ein Fake.

Von der Kanaren-Insel Gran Canaria, zeitweilig auch aus Teneriffa, wird der Trick mit den zwei Anrufen angewandt. Unter einer Legende werden Gewerbetreibende und Freiberufler in Deutschland, Österreich und der Schweiz unangekündigt angerufen. Mal heißt es, es ginge um die Verlängerung eines bislang kostenlosen Eintrages. Der sei nicht rechtzeitig gekündigt worden und koste jetzt Geld, mal wird erklärt, man sei von einem der offiziellen deutschen Telefonbücher und wolle über eine Verlängerung des bestehenden Eintrages reden. Wer sich dann in gutem Glauben, alles hätte seine Richtigkeit, mit einem kostenpflichtigen Eintrag oder dessen Verlängerung einverstanden erklärte, bekommt einen zweiten Anruf. Dieser wird aufgezeichnet. Dabei werden die Daten so abgefragt, dass die Antworten nicht mehr als „Ja“ lauten müssen. Der Inhalt des ersten Telefongesprächs mit seiner Lüge geht daraus nicht hervor.

Später kommt eine Rechnung über eine Eintragung in einem unbekannten privaten Internetverzeichnis. Die Namen wechseln häufig, Firmen-Verzeichnis.info oder Adressverzeichnis.info sind einige.

Obwohl sie den Schmu bemerken, zahlen viel zu viele; weil sie ihre Ruhe haben wollen oder weil sie sich schämen herein gelegt worden zu sein. Sie sorgen dafür, dass diese Art von Geschäft immer noch existiert.

Andere wehren sich. Die Hinterleute von Lokaler Telefonbuchverlag und Verlag Media Online, zeitweilig benutzte man noch andere Namen, versuchten zu bluffen. Und gründeten eine eigene Inkassounternehmung. Inkasso Enciclopedia nannte sie sich. Ob der Name aufgrund der Berichterstattung in unserem Blog zu schnell verbrannt war? Wir hatten geschrieben:

„Doch diese Inkasso Enciclopedia ist ein zahnloser Tiger. Jedenfalls ohne Befugnisse. Schon gar nicht in Deutschland. Entsprechend lahm ist auch ihre Drohung: „Beachten Sie das unbestrittene Forderungen in unsere Schuldendatenbank eingetragen werden können“. Mit anderen Worten: wenn man nicht zahlt, steht das in den firmeninternen Unterlagen. Was wirklich keinen stören muss. Solche Schreiben der Inkasso Enciclopedia kann man getrost ignorieren!“


Das nächste Inkassobüro: Inkasso24 S.L.

Jetzt taucht ein neuer Name auf, Inkasso24 S.L. Wieder ein Inkassobüro Marke Eigenbau. Mit selber Anschrift wie Lokaler Telefonbuchverlag und Verlag Media Online. Nicht einmal eine eigene E-Mail-Adresse hat die Inkasso24 S.L. Man benutzt die von Firmen-Verzeichnis.info oder Adressverzeichnis.info.

Mit E-Mail werden Betroffene angeschrieben: sie sollen für die Einträge in Firmen-Verzeichnis.info oder Adressverzeichnis.info zahlen; außerdem noch 165 EUR Mahn- und Inkassokosten.

„Die zweite Mahnung senden wir Ihnen per Post, dies ist mit weiteren Gebühren verbunden“, heißt es weiter. Und auch, sprachlich verunglückt:

„Bei verspäteter Zahlung können weitere Inkassogebühren, Zinsen und Vollstreckungsmaßnahmen entstehen, die Ihnen belastet werden […]

Unseren Außendienst oder den Mahnbescheid erlassen wir ohne weiteren Ankündigungen.“

[Beispiel einer Inkasso E-Mail der Inkasso24 S.L.]

Wir empfehlen, sich von solchen Schreiben nicht einschüchtern zu lassen.

In mehreren Beiträgen informierten wir bislang über die Firma Oertlicher Telefonbuchverlag s.l.u., die anschließenden Namensabwandlungen und weitere Aktivitäten von Tanja Ziesche.

[Zum Blog-Beitrag vom 02.09.2013]
[Zum Blog-Beitrag vom 01.06.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 11.07.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 12.09.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 23.10.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 11.11.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 15.08.2015]
[Zum Blog-Beitrag vom 08.04.2016]

Noch eine Firma ist aus dem Dunstkreis dieser Kanaren-Connection aufgetaucht.

[Zum Blog-Beitrag vom 29.04.2015]

Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info