Sie ist wieder da - die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L.

14.12.2015 mit Update vom 06.07.2016 - Mehr als zwei Jahre war von ihr nichts zu hören, jetzt ist sie wieder da: die Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L., kurz auch gfmus genannt. Im Jahr 2012 hatten wir zum ersten Mal über sie berichtet.

[Zum Blog-Beitrag vom 16.08.2012]
[Zum Blog-Beitrag vom 07.11.2012]

Die gfmus gehört zur Kanarien-Connection. Immer noch sitzt sie offiziell auf der spanischen Insel Gran Canaria, wo Steuervergünstigungen locken, diesmal in Agüimes. Und auch Jens Henrik Nielsen ist noch dabei, offiziell nennt er sich immer noch „Administrador“. Strohpüppchen käme der Wirklichkeit allerdings näher.

Seit dem Herbst 2015 verschickt die Firma City Inkasso GmbH aus Frankfurt am Main neue Rechnungen für die gfmus. Zum Beispiel über 599 EUR. Für einen "Volleintrag tellmeo.de". Oder eine „Anzeige im Internetkatalog meine-visitenkarte.com“.


[Beispiel einer Rechnung der Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung SL für einen Eintrag bei tellmeo.de]


Mit Spam-Anruf, Legende und Telefon-Mitschnitt

„Der Auftrag wurde auf telefonischem Wege, dokumentiert durch Bandaufzeichnung, von Ihnen für den Eintrag erteilt“, heißt es kleingedruckt auf den Rechnungen der City Inkasso GmbH. Der Satz beschreibt das Ergebnis der Masche der Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung SL. Welche die die alte geblieben ist, wie schon 2012: Bei einem ersten Spam-Anruf aus einem Call-Center werden Gewerbetreibende und Freiberufler durch Vorgaukeln falscher Tatsachen zu einem Geschäftsabschluss getrieben - den man sich in einem zweiten Anruf bestätigen lässt. Der wird nach entsprechender Ankündigung aufgezeichnet. Die Vorgeschichte, Lug und Trug im ersten Telefonat, häufig heißt es, man hätte eine rechtzeitige Kündigung in einem Internetverzeichnis vergessen, wird aus dem Mitschnitt nicht deutlich.

[Mehr zu dem Trick mit der Doppel-Anruf-Masche]

Nicht immer wissen die Mitarbeiter der Call-Center solcher Firmen, dass sie zum Betrug missbraucht werden. Auch ihnen wird häufig erzählt, dass mit den Angerufenen schon eine Geschäftsverbindung bestand – und es um eine Vertragsverlängerung ginge. In unserem Blog hatten wir über das raue Innenleben zweier solcher Firmen berichtet; da wird Aussteigern auch schon mal mit Vertragsstrafen gedroht. Oder einem Besuch mit dem Baseball-Schläger:

[Zum Blog-Beitrag vom 07.05.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 11.07.2014 mit diversen Updates]

Später erhalten die Betroffenen eine Rechnung. Sie sollen viel Geld für eine Eintragung in einem privaten Internet-Verzeichnis zahlen. 599,00 EUR will man für einen, so wörtlich, „Volleintrag tellmeo.de“ haben. Sechs Monate soll er laufen. Zahlbar innerhalb von 14 Tagen auf ein Konto bei der Saprkasse Köln/Bonn, bei Zahlung binnen 3 Tagen kann man 3% Skonto abziehen. Derselbe Preis wird verlangt, wenn von der gfmus Aufträge für eine Eintragung unter meine-visitenkarte.com ergattert wurden. „Anzeige im Internetkatalog meine-visitenkarte.com und ihre persönliche Webvisitenkarte“ heißt es dann in der Rechnung. Über alle diese Seiten hatten wir bereits in der Vergangenheit berichtet. Zwischenzeitlich waren sie in einen mumifizierten Zustand übergegangen - bis jetzt.


Internetverzeichnisse, die man nicht braucht

Noch für weitere Internetseiten wird von der gfmus-Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung jetzt wieder auf Kundenfang gegangen: allfindo.de, infokomfort.de, Auskunft-365.de und wofindo.com. Alle diese Internetverzeichnisse werden, soweit hier ersichtlich, nicht beworben. Niemand kennt sie, der Wert, darin ein halbes Jahr eingetragen zu sein, dürfte für einen Gewerbetreibenden gegen Null tendieren.

Die Seiten Tellmeo.de, infokomfort.de und wie sie alle heißen, sind nicht neu für uns. Sie wurden in der Vergangenheit von anderen Firmen betrieben. Die alle eine Gemeinsamkeit hatten. Ihre Spur führte letztlich nach Deutschland, zu stets denselben Hinterleuten in Ostwestfalen. Schon damals tauchte der Name Jens Henrik Nielsen auf, rund 40 Firmen zählten wir bis jetzt. Er wird gerne von denen vorgeschoben, die ihre Strippen lieber aus dem Verborgenen ziehen möchten.

Und immer wieder war die City Inkasso GmbH dabei. Das Inkassobüro aus Frankfurt am Main mit seiner Geschäftsführerin Daniela Zeil vertritt regelmäßig Kunden mit solch speziellen Geschäftsmodellen.


Eine Verteidigung ist möglich

Viel zu viele zahlen, selbst nachdem sie merken, was Ihnen widerfahren ist. Bei Hintergrundgesprächen wurde uns eine Quote von 70% genannt. Nicht alle zahlen sofort, man bedrängt sie dann solange mit Zahlungserinnerungen, Mahnungen, allerletzten Mahnungen und diversen Drohungen mit teuren Prozessen.

Falsch ist es, nichts zu machen. Da die City Inkasso GmbH ein in Deutschland zugelassenes Inkassounternehmen ist, besteht dann die Gefahr von Nachteilen bei Schufa, Creditreform, Bürgel & Co. Man kann auch was machen. Mit solchen Tricks zustande gekommene Verträge sind angreifbar. Bei richtiger Abwehrstrategie muss sich vor einer Forderung der Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L. niemand fürchten. Gerne können Sie uns ansprechen. Am besten schicken sie uns - erst einmal unverbindlich – alle Unterlagen.


Seien Sie unhöflich!

Wenn es einmal geschafft wurde, jemanden herein zu legen, wird es immer wieder versucht – bei solchen Firmen hängt schließlich alles mit vielem zusammen. Hier hilft nur eines: vergessen Sie bei derartigen Anrufen die übliche Höflichkeit. Auch wenn es anfangs Überwindung kostet: drücken Sie den Anruf kommentarlos weg, lassen Sie sich nicht auf ein Gespräch ein. Gleichgültig, womit man Sie zu ködern versucht.



Update vom 06.07.2016:

Lebhaft, wie eh und je, geht in diesen Tagen die GfMuS – Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung S.L. ans Werk. In deren Auftrag verlangt danach für einen sechsmonatigen „First-Eintrag auskunft-365.de“ die Firma City Inkasso GmbH aus Frankfurt am Main 699 EUR nett von den Betroffenen. Zahlbar innerhalb von 14 Tagen, zahlt man binnen sieben Tagen, erhält man 3% Skonto.

[Beispiel einer Rechnung für Gesellschaft für Marketing und Suchmaschinenoptimierung SL für einen First-Eintrag bei auskunft-365.de“]


Mehr zu Inkassobüros:

[Die Abzockerszene und ihr Inkasso – was dürfen Inkasssobüros?]




Der Name der Frankfurter City Inkasso GmbH taucht fast schon regelmäßig auf, wenn es um Firmen geht, die sich der Masche mit doppelten Spam-Anrufen verschrieben haben:

[Zum Blog-Beitrag vom 16.08.2012]
[Zum Blog-Beitrag vom 07.11./22.11.2012]
[Zum Blog-Beitrag vom 11.01./10.03.2013]
[Zum Blog-Beitrag vom 10.03./13.03.2013]
[Zum Blog-Beitrag vom 02.07.2013]
[Zum Blog-Beitrag vom 08.08.2013]
[Zum Blog-Beitrag vom 02.10.2014]
[Zum Blog-Beitrag vom 26.06.2015]




Radziwill ● Blidon ● Kleinspehn
Rechtsanwälte | Fachanwälte
Kontakt über Telefon
030 - 861 21 24

Kontakt über Fax
030 - 861 26 89

Kontakt über E-Mail
mail [at] radziwill.info