Registrierter Blog. Die International Standard Serial Number (ISSN) lautet:
ISSN 2629-8376

Nummer 8 mit MM Access Verdacht: die DBV Verlagsgesellschaft mbH

08.11.2020 – Der achte Name, der zur einschlägig bekannten Schweizer Schwindelfirma MM Access AG unter ihrem Verwaltungsrat Almir Radic führt, ist aufgetaucht. Eine DBV Verlagsgesellschaft mbh mit ihrem 1999 geborenen Geschäftsführer Semir Ujkanovic. Auf ihrer Homepage nennt sie sich auch alternativ Firmenverlag24 oder Firmen Verlag 24.

Mit dem Geschäftsmodell der Doppel-Anruf-Masche versucht die angeblich in der Sprendlinger Landstraße 180, 63060 Offenbach sitzende Firma an ein „ja“ von Gewerbetreibenden und Freiberuflern für eine Eintragung auf der privaten Internetseite firmenverlag24.de zu gelangen.

Die viel Geld kostet. Aber nichts wert ist.

Schwarze Serie der GID Gewerbeinformationsdienst UG: wieder ein verlorener Prozess

05.11.2020 mit diversen Updates, zuletzt vom 09.09.2021 – Einer der Betreiber des Branchenbuchschwindel mit Trickformularen ist die Wiesbadener Firma GID Gewerbeinformationsdienst UG (haftungsbeschränkt) mit ihrem Geschäftsführer – oder sollte man vielleicht sagen: Strohmann? - Ivan Koltai.

Bei ihren Versuchen, auf dem Gerichtsweg an das Geld Betroffener zu gelangen, ist die GID Gewerbeinformationsdienst UG erneut ins Straucheln geraten. Das Amtsgericht Darmstadt (AG Darmstadt, Urteil vom 27.10.2020 – 303 C 96/20) entschied, dass ihr kein Geld für einen Eintrag in dem Internetverzeichnis ihrgewerbeportal.de zusteht.

Auf Anzeigenfang für Erste-Hilfe-Tafeln; die H.J. Jäger GmbH

23.10.2020 – Als wir heute den Suchbegriff H.J. Jäger GmbH bei einer Google©-Suche eingaben, wurden uns schon auf der ersten Seite Suchergebnisse angezeigt, die Überschriften trugen wie

"Abzocke mit Erste-Hilfe-Tafeln“,
“Kostspielige Werbung auf Erste-Hilfe-Tafeln“,
“Unverschämte Abzocke mit Anzeigen“ oder
“Auf Betrug mit Erste-Hilfe-Tafel reingefallen“.

Kurzum: die H.J. Jäger GmbH aus einem Postfach in 53403 Remagen und einem Büro in 53489 Sinzig mit ihrer Geschäftsführerin, der Mittsechzigerin Renate Aarhuus, hat ein Problem mit schlechter Presse.

RSV-Verlag, Inhaber Stiev Kiefl: Vertreterbesuch mit (manchmal) unerfreulichem Ausgang

28.09.2020 – Die nächste Firma wurde uns bekannt, die es wert ist, hier in unserem Blog erwähnt zu werden.

Der RSV Verlag, Inhaber Stief Kiefl aus 08056 Zwickau/Sachsen versucht mit Hilfe von Außendienstlern an Unterschriften unter einem Formular zu gelangen. Und an deren Geld. Für eine Anzeigenschaltung, in einem „Werbeobjekt Info-Plakat“.

Doch darüber dürfte nach unserer Rechtsauffassung ein wirksamer Werbevertrag mit den Betroffenen nicht zustande kommen.

Urteil: Formular der GID Gewerbeinformationsdienst UG für ihrgewerbeportal.de verboten

Auch Geld darf im Nachhinein nicht mehr verlangt werden



19.09.2020 - Zu den Betreibern des Branchenbuchschwindel mit Trickformularen gehört die Wiesbadener Firma GID Gewerbeinformationsdienst UG (haftungsbeschränkt) mit ihrem Geschäftsführer Ivan Koltai.

Ein von ihr an Gewerbetreibende verschicktes, geschickt gestaltetes Formular soll diese über den wahren Charakter täuschen und zu einer Unterschrift verleiten. Mit der ein teurer Vertrag über eine wenig werthaltige Leistung, ein Veröffentlichung im privaten Internetverzeichnis ihrgewerbeportal.de nach Meinung der GID geschlossen wird.

Das Landgericht Wiesbaden (LG Wiesbaden, Urteil vom 02.07.2020 – 13 O 19/19) urteilte dagegen entschieden. Die GID Gewerbeinformationsdienst UG darf mit ihrem Formular nicht mehr werben. Und auch kein Geld von denen verlangen, die es unterschrieben hatten.

A&M Marketing UG – Deutscher Firmenverlag: die 7. Firma mit MM Access Verdacht

11.09.2020 mit Update vom 19.09.2020 - Die Doppel-Anruf-Schweizer der Firma MM Access AG sind jetzt mit Ihrem nächsten Schmu unterwegs. Nicht offiziell. Aber alle Spuren führen zu ihr.

Deutscher Firmen Verlag nennt sich das Ganze. Mit der Doppelanrufmasche werden Freiberufler und Gewerbetreibende herein gelegt. Und zu einem „Ja“ für einen Eintrag auf eine Internetseite gedrängt, die den geradezu größenwahnsinnigen Namen „deutscherfirmenverlag.de“ trägt.

Deren Betreiberin ist eine A&M Marketing UG (haftungsbeschränkt) aus 86633 Neuburg/Donau.

Der nächste Firmenname des Alexander Peters: aus seotecc wird ceotecc

08.09.2020 mit diversen Updates, zuletzt vom 21.04.2021 – Zwei Monate ist es jetzt her, dass wird über das jünste Werbeprodukt der besonderen Art des Alexander Heinz-Wilhelm Peters, kurz Alexander Peters, berichteten. Eine seotecc, aufzurufen über die Internetseite allgemeine-seoauskunft.com.

[Zum Blog-Beitrag vom 07.07.2020 - Das nächste "Projekt" des Alexander Peters: die seotecc mit der allgemeinen seoauskunft.com]

Zwei Monate können in der Abzocker-Szene eine lange Zeit sein. So auch hier. Seotecc ist passé. Jetzt heißt es ceotecc. Mit "c" statt mit "s".

Es ist der siebente Firmenname, unter dem der 1970 geborene Alexander Peters an das Geld von Gewerbetreibenden und Freiberuflern kommen will.

Doppel-Anruf-Geschäftemacher: die NS Partner GmbH mit regionalesfirmenverzeichnis.de

18.08.2020 – So unappetitlich wie der Firmenname ist auch das Geschäft. Eine NS Partner GmbH aus der Schweiz will mit der Doppel-Anruf-Masche an das Geld von Gewerbetreibenden und Freiberuflern. Für einen teuren Eintrag auf der privaten Internetseite regionalesfirmenverzeichnis.de

Wieder einmal aus der Schweiz, muss man an dieser Stelle sagen. Das Land entwickelt sich immer mehr in Richtung eines Eldorado der Doppel-Anruf-Geschäftemacher und anderer unseriöser Werbefirmen.

Mit einem echten Regionalen Firmenverzeichnis hat das Alles nichts zu tun.

Urteil: Anzeigenvertrag des ALBU Verlag, Alexander Büsch, ist unwirksam

11.08.2020 – Mit Stadt- und Land- und sonstigen Karten und Printmedien, die durch Werbeanzeigen finanziert werden sollen, versucht aus 56170 Bendorf der im Jahr 1974 geborene Alexander Büsch Geld zu machen. Als ALBU-Verlag.

Viel Geld sollen Betroffene für solch einen Anzeigenvertrag zahlen, verlangt der ALBU Verlag. Im Februar 2017 setzten wir uns in einem Blog-Beitrag kritisch mit dieser Firma auseinander. So schrieben wir:

„Doch so, wie es der ALBU Verlag versucht, dürften keine wirksamen Verträge zustande kommen.“

[Zum Blog-Beitrag vom 03.02.2017 mit diversen Updates: Der ALBU Verlag des Alexander Büsch – viel Geld für einen Anzeigenvertrag]

Im nord-westlichen Ruhrgebiet, in Dinslaken, versuchte Alexander Büsch per Gericht an das Geld einer Betroffenen zu gelangen. Wir wurden beauftragt, das Blatt konnte noch gewendet werden. Der ALBU-Verlag bekam kein Geld. Er musste sogar das an Geld, was er schon erhalten hatte, zurückzahlen. “Der zugrunde liegende Anzeigenvertrag ist unwirksam“, entschied das Amtsgericht Dinslaken (AG Dinslaken, Urteil vom 03.06.2020 – 30 C 30/18).

Mit Doppelanruf-Masche aus (angeblich) GB: die Wirtschafts –und Gewerbeauskunft WUGA

05.08.2020 mit Update vom 08.03.2022 – Der Kundenfang mit der „guten alten“ Doppel-Anruf-Trick blüht weiter. Beliebt bei Businness-Leuten der unseriösen Art. Doch immer öfter zieht es die zumeist deutschen Hintermänner aus Deutschland weg, ins sichere Ausland. Zumindest auf dem Papier. Aus (angeblich) Bexhill-on-Sea, East Sussex/Großbritannien, ist jetzt der nächste Name aufgetaucht. Wirtschafts –und Gewerbeauskunft, kurz WUGA nennt man sich.

Mit Hilfe des Telefons will man ein „ja“ Betroffener ergattern. Für die Bereitschaft zu einen Eintrag im privaten Internetverzeichnis wuga.

Und an deren Geld.